Fahrradlichtaktion Klasse 6

von Redaktion_MEG

Aktion Licht

Die "Aktion Licht - Sehen und gesehen werden" der AGFS machte heute Station an der RSK. Alexander Czapla, Moderator der Veranstaltung, betonte: „Sehen und gesehen werden ist das Motto der Veranstaltung.“ 

Dabei bekamen die Klassen 6a und 6b nützliche Tipps für sicheres Radfahren mit besonderem Blick auf die schlechten Lichtverhältnisse in der bevorstehenden Jahreszeit. 

An vier Stationen ging es um die unterschiedlichen Aspekte von Beleuchtung und reflektierenden Materialien und um weitere verkehrssicherheitsrelevante Aspekte, wie z.B. die Kleidung, das Verhalten und die Regeln im Straßenverkehr. 

Besonders beeindruckt zeigten sich die Schüler und Schülerinnen davon, wie gut sichtbar die reflektierenden Materialien sind.  

Auch das Quiz fand großen Anklang.  An der entsprechenden Station „Black Box“ stand eine große Kiste, in der eine abendliche Straßenszene nachgestellt wurde. Und vor der Kiste stand ein Fahrrad, auf dem die Kids sitzen durften und sahen, dass Fahrradlampen nicht nur das Umfeld beleuchten, sondern auch wichtige „Positionslampen“ sind. Die Schüler/innen durften in die Pedale treten und dabei zählen, wie viele beleuchtete und unbeleuchtete Fahrradfahrer zu sehen waren. Alle, die richtig gezählt hatte, bekamen einen Preis.  

An der Station „Reparaturkurs“ konnten die Schüler/innen ihr Geschick unter Beweis stellen und Fahrräder reparieren.  

Initiiert wurde die Aktion von Fr. Lorbeer vom Rhein-Kreis-Neuss und Fr. Werle, Mitglied der FDP-Fraktion im Stadtrat der Stadt Kaarst. Auch die Polizei war anwesend und betreute eine Station.  

Frau Bürgermeisterin Baum und Herr Landrat Petrauschke kamen zu Besuch und unterstützten und begleiteten die Aktion, genauso wie der Vorsitzende des Schulausschusses, Jan Günther.  

Die Schüler/innen waren begeistert und konnten ihr Wissen, das sie im Vorfeld im Unterricht erarbeitet haben, an allen Stationen anbringen.  

Zurück