Schulsozialarbeit in der Realschule Kaarst

An unserer Schule ist uns ein soziales Miteinander und Wohlbefinden ein wichtiges Anliegen, denn nur in einem ausgeglichenen Lernumfeld kann Schule erfolgreich sein.

Die Schüler*innen der Realschule Kaarst sollen befähigt werden, ihre vorhandenen Fähig- und Fertigkeiten optimal zu nutzen und diese erweitern zu können. Die Schulsozialarbeit unterstützt in hohem Maße dieses Anliegen mit vielen individuellen bzw. Gruppenangeboten und -aktivitäten.

Wir, Frau Tups, Frau Keutmann und Herr Schneyer, sind Vertrauenspersonen für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern, die von Montag bis Freitag vor Ort in Schule sind. Die Schüler*innen können uns jederzeit in unseren Büros aufsuchen. Dabei ist es von großem Vorteil, dass den Schüler*innen weibliche sowie männliche Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in der individuellen Beratungstätigkeit, der Durchführung und Begleitung von Projekten sowie der Ausbildung und Betreuung von Streitschlichtern.

Wir haben uns folgende Tätigkeiten zur Aufgabe gemacht:

  • wir fördern die Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen
  • wir unterstützen sie darin, eine für sie ansprechende Lebensgestaltung zu erreichen
  • wir ermöglichen eine positive Entwicklung
  • wir beugen sozialen Problemen mit gezielten Maßnahmen vor
  • wir arbeiten lösungsorientiert mit Lehrerinnen und Lehrern, mit Eltern und Schüler*innen, mit außerschulischen Partnern und Behörden
  • wir leisten einen originären Teil bei der Umsetzung des Bildungs- und vor allem des Erziehungsauftrags
  • wir bieten allen präventive, unterstützende und krisenintervenierende Beratung
  • wir versuchen, mögliche Probleme und Fehlentwicklungen zu erkennen, um ziel- und prozessorientiert zu intervenieren
  • Wir setzen dabei u.a. die Methoden der Einzelfallhilfe, Gruppenarbeit, Beratung, Krisenintervention, Deeskalation oder Motivation ein. Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die Projektarbeit, die vor allem in präventiver Hinsicht von großer Bedeutung ist.

 

Hier einige Beispiele:

 

Hauptansprechpartner für Eltern und Schülerinnen ist selbstverständlich die/der Klassenlehrerin.

Schulsozialarbeiter*innen unterliegen der Schweigepflicht, d.h. alle Gespräche werden vertraulich behandelt und Inhalte nur mit der Zustimmung und nach vorheriger Absprache weitergegeben.

Projektplan Schulsozialarbeit

Monat Zeit Klasse Thema Dauer
September 1. Woche 5 + 6 Vorstellung der 10er-Streitschlichter je 10 min.
September 2. Woche 10 Treffen für „Aktives Ehrenamt“ 45 min.
Oktober 1. Woche 8 1. SoKo Infostunde 45 min.
November 1. Woche 9 JGH inkl. Gerichtsbesuch mit KL je 3 Tage
November 2. Woche 9 JGH inkl. Gerichtsbesuch mit KL je 3 Tage
November 5. Woche 9 JGH inkl. Gerichtsbesuch mit KL je 3 Tage
November 15.11. 6 Pädagogischer Tag 1 Tag
Dezember 2. Woche 8 2. SoKo Infostunde 45 min.

Schulsozialarbeiter

Frau Keutmann

Schulsozialarbeiterin

Zimmer 206
Fon 02131 66199827

Herr Schneyer

Schulsozialarbeiter

Zimmer 222
Fon 02131 66199825

Frau Tups

Schulsozialarbeiterin

Zimmer 204
Fon 02131 66199826